Gruppe aus dem Jugendhaus Waldpforte belegt mit „How to be cool“ den ersten Platz.

Auch in diesem Jahr ließen sich rund 400 Besucherinnen und Besucher von den Geschichten junger Frauen und Mädchen inspirieren. Zum zwölften Mal faszinierte das Kurzfilmfestival GIRLS GO MOVIE durch seine kreativen Filmeinreichungen, spannenden Filmtalks, die Veranstaltungsreihe „Focus Your Job“ zu Berufen in Medien und Film und der feierlichen Preisverleihung. 

Den ersten Platz in der Kategorie der Zwölf- bis 17-Jährigen gewann ein Filmteam des Jugendhauses Waldpforte mit der Reportage „How to be cool“. Unterstützt durch die Mitarbeiterin des Jugendhauses Waldpforte Anna Müller, gelang den Filmemacherinnen Kira Klüber, Amari Esswein, Neva Sentürk, Franziska Strickler und Loreén Frank ein gesellschaftskritischer wie gleichsam amüsanter Film. „Ein echter Gewinnerfilm, denn die Macherinnen von ‚How to be cool‘ zeigen echte Girlpower! Ihr Film vereint nicht nur unterschiedliche Ebenen und Spielarten, ist durchkomponiert und reflektiert, ultracool gerappt und sprüht vor Witz und Ironie. Am Ende nicht cool sondern dann sympathisch“, so die Begründung der Jury.