Die offizielle deutsche Warn-App für den Kampf gegen das Coronavirus ist verfügbar. Sie soll das Nachverfolgen von Infektionen erleichtern. Das Herunterladen ist freiwillig.

In den App-Stores von Google und Apple steht die Anwendung bereits seit der Nacht zur Verfügung. Hinweis: Bitte nur von dort runterladen, um das Installieren von Betrugssoftware zu vermeiden.

Die Entwicklung der App verzögerte sich aus datenschutzrechtlichen Erwägungen. Kanzleramtsminister Helge Braun beschwor die Sicherheit der jetzt verfügbaren Anwendung.

“Diese App ist so sicher, wie sie nur sein kann”, sagte der CDU-Politiker dem Portal t-online.de. Der Quellcode sei offengelegt worden, ein höheres Maß an Transparenz könne man “kaum leisten”.

In der Datenschutzgrundverordnung sei alles Notwendige geregelt, argumentierte etwa Gesundheitsminister Spahn. Er will sich nicht darauf festlegen, ab wieviel Nutzern die neue Corona-App als Erfolg gewertet werden könnte. “Jeder, der die App runterlädt, jeder, der Freunde, das Umfeld animiert, das auch zu tun, der macht schon einen Unterschied”, sagte Spahn im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF.

Wenn vor allem die Menschen, die etwa im öffentlichen Nahverkehr viel unterwegs seien, die App nutzen würden, dann mache dies bereits “Qualitativ einen Unterschied” beim Bemühen, Infektionsketten zu unterbrechen. Der Kampf gegen das Virus sein “ein Teamspiel”, sagte der Minister.

Chaos Computer Club lobt die App
Nicht nur, dass der CCC nicht meckert. Er lobt die deutsche Corona-App sogar. Deren Entwicklung sei – zumindest in der Schlussphase – “vorbildlich gelaufen”, sagt Neumann. Die Entwickler der App hätten ihre Arbeit transparent gemacht und seien dafür mit Verbesserungsvorschlägen aus der Community belohnt worden. Und diese Vorschläge seien sogar umgesetzt worden.

„Die App ist das erste große öffentlich finanzierte Open Source Projekt in Deutschland. Da kann sich die Bundesregierung doch auch mal auf die Schulter klopfen.“

Linus Neumann, CCC

Linus Neumann, Sprecher des Chaos Computer Club (CCC), ruft zwar nicht zum Download der App auf, was für den CCC typisch ist:  “Wir haben aus grundsätzlichen Erwägungen noch nie ein Produkt oder eine Dienstleistung empfohlen.“ Wohl aber würde er vor der App warnen, sollte er Bedenken haben.

Hier einige Linktipps zur Corona-Warn-App, derInstallation und dem Betrieb:

Informationen der Bundesregierung

Einstiegsseite der tagesschau zur Corona-Warn-App

Infoseite zur App von ZDF heute

Und ein Erklärvideo von Chip: https://youtu.be/oOyEFxxXWEI

Wichtiger Hinweis ( Quelle Focus.de )
"Apple -Nutzer sollten schon bei der Installation der App aufmerksam sein. Denn wer die Warn-App im App Store von Apple herunterlädt und zunächst über die Suchfunktion nach der Corona-Warn-App sucht, bekommt als automatischen Vorschlag zuerst "Coronavirus App" vorgeschlagen. Wer jedoch nach diesem Suchbegriff sucht, kommt nicht zur neuen Corona-Warn-App des Robert-Koch-Instituts, sondern zu einer App mit dem Namen "COVID-19". Um sicherzugehen, dass Sie die richtige App herunterladen, sollten Nutzer nach "Corona Warn App" suchen. So finden Sie die neue Warn-App auf Anhieb im App Store."