Tanzstück von und mit Jugendlichen in der Neckarstadt-West
 
„Westside Stories“ ist ein Tanz- und Musikprojekt von und mit Jugendlichen in der Neckarstadt-West. Gemeinsam mit erfahrenen Coaches bringen sie ihre Geschichten auf die Bühne: ihre Träume, ihre Ängste, ihre Identität, ihre Message. Orte und Leben in der Neckarstadt-West werden dabei eine Rolle spielen.

Gemeinsame Tanzproben finden ab sofort donnerstags von 16:30 bis 18 Uhr im Bürgerhaus Neckarstadt-West, Lutherstraße 15-17, statt. Zusätzlich wird im kommenden Jahr in den Faschings- und Osterferien intensiv geprobt. Am Ende entsteht ein Stück, das am 28. Mai 2022 aufgeführt werden soll.
 
Jugendliche Tänzer*innen gesucht
Es werden jugendliche Tänzer*innen im Alter von 13 bis 18 Jahren gesucht, auch Anfänger*innen können gerne teilnehmen. Unter Anleitung des erfahrenen Choreografen Jonas Frey (Schwerpunkt: Breaking, Popping, Contemporary) und der Tanzlehrerin Sarai Patisson (Schwerpunkt: Hip-Hop, Afro, Ballett) werden Gruppenchoreografien und Solostücke erarbeitet. Den Soundtrack zum Stück liefern die Jugendlichen selbst: Dafür sucht der Rapagoge Tobias Schirneck von der Who.Am.I Creative Academy noch Teilnehmende, die die Songs schreiben und aufnehmen wollen.
 
Auch wer lieber hinter den Kulissen tätig werden möchte, beispielsweise im Bereich Organisation, Projektmanagement, Bühnenbild, Kostüm, Plakatdesign oder Video/Social Media, kann sich gerne melden bei: Anna Müller, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 0621 2933655.
 
Es gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln, siehe auch: https://corona.majo.de/unser-aktualisiertes-hygienekonzept/.
 
Veranstalter
Organisiert wird das Projekt von der Jugendförderung der Stadt Mannheim unter Leitung von Anna Müller vom Team Jugendarbeit Mobil. Gefördert wird „Westside Stories“ über das Förderprogramm „Jugend ins Zentrum!“, das vom Bundesverband Soziokultur e.V. in Berlin angeboten wird, aus Mitteln des Bundesprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).
 
Hintergrund zum Förderprogramm
Seit 2013 ist der Bundesverband Soziokultur e.V. mit seinem Projekt „Jugend ins Zentrum!” am Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligt. Bis 2022 werden bundesweit lokale Bündnisse mit mindestens drei Partner*innen unterstützt, die Projekte der Kulturellen Bildung mit Kindern und Jugendlichen umsetzen, deren Zugang zu Kunst und Kultur erschwert ist. Der Bundesverband Soziokultur engagiert sich als Dach- und Fachverband für die Anerkennung und angemessene Förderung der soziokulturellen Arbeit. Mitglieder des Bundesverbands sind die jeweiligen Landesverbände, in denen bundesweit rund 600 Organisationen, soziokulturelle Zentren, Netzwerke und Initiativen organisiert sind.