Stellungnahme: Jugendförderung und Jugendhaus distanzieren sich zur Veranstaltung der AfD im Nachbarschaftshaus Rheinau

Am Freitag, 12. Januar 2024, findet eine Veranstaltung der AfD Mannheim im Nachbarschaftshaus Rheinau statt. Die Veranstaltung, zu der der Kreisverband der AfD Mannheim ins Nachbarschaftshaus Rheinau eingeladen hat, steht in keiner Verbindung zum städtischen Jugendhaus im Nachbarschaftshaus Rheinau.

In dem Gebäude befinden sich neben den Räumlichkeiten der Jugendeinrichtung bürgerschaftlich genutzte Räume, die von einem freien Trägerverein verwaltet und vermietet werden. Dieser Trägerverein entscheidet in Eigenregie über die Nutzung dieser bürgerschaftlichen Räume.

Wir als städtisches Jugendhaus stehen für Vielfalt und Diversität. In der Offenen Kinder- und Jugendarbeit gelten die Werte einer demokratischen Gesellschaft. Mitgestaltung, Respekt und Mitbestimmung sind Handlungsmaxime unserer Arbeit. Wir bieten einen Ort der Begegnung für Kinder und Jugendliche aus verschiedenen sozialen und kulturellen Milieus und setzen hierbei auf die Gemeinsamkeiten. Unsere Arbeit gründet auf Akzeptanz und Anerkennung von unterschiedlichen Lebensrealitäten und setzt sich diversitätsbewusst mit Privilegien und Diskriminierung auseinander. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit lehnen wir ab.

Als Mitglied des Mannheimer Bündnisses für ein Zusammenleben in Vielfalt können und wollen wir nicht mit ausgrenzenden Inhalten in Verbindung gebracht werden.